Chirurgie

Bei häufigen und banalen Hautveränderungen, wie sie mit zunehmendem Alter vermehrt auftreten (Altersflecken, Alterswarzen, rote Blutschwämmchen usw.) raten wir von der chirurgischen Therapie ab. Hier sind die modernen Therapien mittels IPL/Laser überlegen. Sie ergeben kosmetisch schönere und homogenere Resultate.


Die Chirurgie kommt vor allem bei einzelnen, günstig gelegenen gutartigen Hautveränderungen am ganzen Körper zum Einsatz. Grössere und stark erhabene Hautveränderungen lassen sich chirurgisch oftmals schneller, vollständiger und kostengünstiger entfernen als mit anderen Methoden.

Bei semimalignen und malignen Hauttumoren im Anfangsstadium, wie wir sie typischerweise in der Sprechstunde sehen, ist die chirurgische Therapie mit histologischer Erfolgskontrolle obligat.

Das maligne Melanom als äusserst bösartiger Hauttumor ist in den meisten Fällen so typisch, dass es "auf den ersten Blick" erkannt wird. Diese Fälle schicken wir direkt ins Kantonsspital.